2. Platz in Limburg für die Beach Bazis

Am 27.12.2019 in aller Früh machten sich unsere Beach Bazis auf den Weg in die Niederlande. Das Ziel sollte das EBT Turnier „Limburg Indoor International Beach Handball Tournament“ in Heerlen sein.

So sehen Sieger aus…

Einerseits war es unsere Saisonabschlussfahrt, andererseits wollten wir für die Saison 2019/2020 die ersten EBT Punkte sammeln. Außerdem gab es den 18. Geburtstag von Leonie zu feiern, was eignet sich da nicht besser als eine Mannschaftsfahrt. 😉

Am Nachmittag kamen wir in unserer Scouting Unterkunft an. Nachdem alle Luftmatratzen aufgepustet waren ging es in die Indoor Halle von Ben Mesters. Es gab ein großes Hallo mit vielen befreundeten nationalen und internationalen Spieler/innen. Am Spielfeldrand ist es doch eine große Beachfamilie. Ein kurzes Abendessen, schon war es Zeit, sich für die erste Partie um 20.00 Uhr fertig zu machen.
Unser Gegner waren die Beach Princesses aus der Schweiz. Ein ungleiches Duell. Die Mannschaft war eine U18 und etwas überfordert vom Tempospiel. Dennoch haben sich die Schweizer Mädels tapfer geschlagen und bis zum Schluss nicht aufgegeben.
Nach einer Dusche ging es in die Unterkunft. Das nächste Spiel sollte bereits am Samstag um 9.00 Uhr starten. Wir trafen auf Beach Even Anders (NED). Für uns ein unbekannter Gegner. In der ersten Halbzeit taten wir uns etwas schwer, ins Spiel zu kommen. Ein altbekanntes Laster. Dennoch endete die Partie 26 : 20 und 21 : 10.
Um 13.00 Uhr hatten wir Westsite Amsterdam auf dem Plan. Eine gut eingespielte Mannschaft, die auch einige Nationalspieler im Team hatten. Während die erste Halbzeit knapp mit 18 : 19 verloren ging, war die zweite Halbzeit leider mit 9 : 20 deutlicher. Wie blockiert standen wir im Sand. Während bei unseren Gegner fast jeder Treffer saß, hatten wir oftmals mit Latte und Pfosten zu kämpfen. Aufstehen, Krönchen richten, weiterbeachen.
15.40 Uhr. Hiekka Hauskaa. Auch so ein Brocken. Die Holländer haben Beachen einfach drauf. Den ersten Satz gaben wir in einem spannenden Match mit 22 : 25 her, konnten uns aber den zweiten Satz mit 16 : 14 holen. Shootout.
Die ersten zwei Würfe stand Theresa im Tor, weil wir keine rote Karte für Isi riskieren wollten als „herauskommender“ Torwart. Leider landete der zweite Wurf direkt bei Theresa im Gesicht, so dass sie an diesem Tag nicht mehr weiterspielen konnte. Also musste Isi doch ran und entschärfte die nächsten zwei Bälle. Vorne machten unsere Mädels ihre Arbeit und verwandelten ihre Bälle, so dass die Partie mit 8 : 4 endete. Hurra!
Sonntag um 11.20 Uhr stand das Viertelfinale gegen TSVH Camelot auf dem Programm. Während wir Halbzeit 1 deutlich mit 26 : 12 eintüteten, steckte der Teufel in Halbzeit 2, welche 20 : 21 ausging. Es entbrannte ein spannendes Shootout. Am Ende konnten wir uns mit 6 : 4 den Einzug ins Halbfinale feiern.

Shootout Spezialistin Isi

14.00 Uhr. Hiekka Hauskaa. Wann haben wir das schon einmal gehört? Gibt es eine Revanche?
Deshalb müssen die Beacher keine Krimis schauen. Sie haben so etwas am Wochenende im Sand. 28 : 18 und 22 : 25. Shootout. 6 : 4. FINALE!
Wer ist unser Gegner? Westsite Amsterdam.
Wir verloren 16 : 21 und 14 : 17, haben uns aber wacker geschlagen. Zuerst war die Enttäuschung groß, aber unter dem Strich: Wir sind Zweiter des Turniers geworden!
Glückwünsch an Westsite Amsterdam. Sie waren in diesem Tag einfach die stärkere Mannschaft.
Wir holten uns unseren Pokal ab und freuten uns riesig, dass unsere Theresa als „Bester Goalkeeper“ geehrt wurde.

Theresa als beste Goalkeeperin des Turniers ausgezeichnet

Es war ein tolles Turnier. Die Mannschaft hatte viel Spaß miteinander und wir sind mit einem guten WIR-Gefühl nach Hause gefahren. Im Gepäck hatten wir neben dem Pokal auch noch unsere ersten 253 EBT Punkte.
Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Gastgeber Dennis Heuvelmans von Hiekka Hauskaa für das schöne Turnier und an sein Team, die gut für unsere Vollverpflegung gesorgt haben.
Auf dem Turnier waren auch unsere Schiedsrichterteams Hlawatsch/Horstmann und D’Oria/Herzog vertreten.
Im Team waren dabei: Michelle, Jenni, Isabel, Leonie, Eva, Axel, Julia, Laura und Theresa. Einen super Unterstützung vom Spielfeldrand kam von Nina. Gregor und Patrick übernahmen das Coachen, Alex, unser Physio, sorgte dafür, dass unsere Mädels fit in den Sand gehen konnten. Kerstin wie immer an der Organisation.
Vielen Dank an Jörg, der das Turnier mit einem Überraschungsbesuch bildlich einfing.
Ernst Schachtl sorgte mit einer Spende für neue Thermos, so dass unsere Mädels in der doch kühlen Halle warm angezogen waren. Die Thermos werden uns dieses Jahr bei den Turnieren noch gute Dienste leisten, wenn das Wetter mal wieder nicht mitspielt.
Jetzt eine kurze Pause. Aber wägt Euch nicht in Sicherheit. Die ersten Meldungen sind bereits raus und spätestens am 29.05.2019 melden wir uns aus Köln-Flittard wieder zurück.
Eure Beach Bazis